Enzyklopädie der Medien, Bd.2: Musik und Medien

Vom Klang im technischen Zeitalter

29,80 € inkl. MwSt.

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Produktnummer: 9783775738712
Autor: Peter Weibel (Hg.)
ISBN: 978-3-7757-3871-2
Maße: 16,50 x 24,00 cm
Seitenzahl: 448 S., 440 Ill., Softcover
Sprache: Deutsch
Titel: Enzyklopädie der Medien, Bd.2: Musik und Medien
Untertitel: Vom Klang im technischen Zeitalter
Verlag: Hatje Cantz, Berlin
Erscheinungsdatum 2016
Die Musik ist die Mutter aller technologischen Künste. Daher wurde sie durch die Innovationen des 20. Jahrhunderts am stärksten verändert. Die neuen Produktionstechnologien wie Magnetofon, Synthesizer, Computer und die neuen Distributionsmedien wie Radio, Fernsehen, Internet machten die Musik zum Schauplatz der vielleicht kühnsten künstlerischen Revolutionen. Ohne Transistorradio und Schallplattenspieler keine Popmusik, ohne elektrische Verstärker kein Stadionrock, ohne Fernsehen keine Musikvideos, ohne Internet und Sounddateien kein allgegenwärtiges Hören. Dieser neue Kosmos des befreiten Klangs - vom Geräusch zur Stille, vom organisierten Ton zum Rauschen, von der Dodekafonie zum Punk, vom Artrock zur Sound Art, von Soundpavillons zu Audio-Apps, vom Raumklang zum Klangraum, von sonischen Objekten zu Medienopern, von Partituren zu Algorithmen und Handlungsanweisungen - und ebenso die Beziehungen zwischen Musik, Mathematik, Physik und Architektur, aber auch zwischen Dope und Pop, Feminismus und Musik werden von Peter Weibel analytisch entfaltet. Die Befreiung des Klangs hat auch die Interpreten und Hörer befreit. Und die Elektronik ermöglichte den Komponisten, direkt und ohne Interpreten mit dem Ton als Material zu arbeiten. Abschließend schlägt Weibel eine radikale Wende vor: von der temporalen Intervalltheorie zu einer Topologie der Musik, von der grafischen Notation über die grafische Benutzeroberfläche zur Graphentheorie bis zur zellularen und molekularen Musik. Die Zukunft der (digitalen) Musik liegt im »rechnenden Raum«.